Zimtringe Rezept 

Zimtringe Rezept. Die Zimtringe, ein Spritzgebäck, sind Weihnachtskekse die auf der Zunge zergehen. Die Zimtringe sollten unter den vielen anderen Weihnachtskeksen nicht fehlen. Sie sind einfach in der Zubereitung und fantastisch im Geschmack. Bei diesem Rezept ist es wichtig, dass man ganz weiche Butter und keine Margarine verwendet.

Zimtringe Rezept – Zutaten:

  • 15 dag glattes Weizenmehl
  • 15 dag sehr weiche Butter
  • 3 EL. Rum
  • 1 Dotter
  • 7 dag Staubzucker
  • 7 dag fein geriebene Mandeln
  • 1TL Zimt
  • die abgeriebene Schale einer halben Orange
  • 1 Pkg. Vanillezucker.

Zum Bestreuen der Zimtringe braucht man: Staubzucker vermischt mit Vanillezucker.

Die Zubereitung der Spritzmasse:

Die Butter mit dem Zucker und dem Rum schaumig rühren, das macht man am besten mit dem Handmixer. Nun den Dotter, den Zimt, die Orangenschale und den Vanillezucker unterrühren. Das Mehl mit den fein geriebenen Mandeln versieben und zügig unter den Butterabtrieb mischen, damit die Masse nicht zäh wird.

Zimtringe Rezept Spritzgebäck

Zimtringe Rezept Spritzgebäck

Die Spritzmasse in einen Spritzbeutel mit 10 – 12 mm Sterntülle füllen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Bleck kleine Ringe spritzen. Zwischen den Ringen ein wenig Platz lassen, da diese beim backen etwas auseinanderlaufen. Man kann natürlich auch eine Gebäckspritze verwenden, mir persönlich ist der Spritzsack aber lieber. Die Ringe im vorgeheizten Rohr bei 180 Grad etwa 10 – 12 Minuten goldgelb backen. Die Ringe so lange sie heiß sind mit dem Zuckergemisch bestreuen. Wenn man die Gebäckstücke mit dem Zuckergemisch bestreut solange diese noch heiß sind, so hält der Zucker besser.

Die Zimtringe bewahrt man am besten in Blechdosen auf, die man kühl und trocken stellt. Die Plätzchen halten etwa drei Wochen. Bewahrt man sie länger auf verlieren sie den feinen Zimtgeschmack. Die Plätzchen sind aber so einfach in der Zubereitung, das man sie schnell wieder nachbacken kann. Die Zimtringe sind in der Kategorie Spritzgebäck zu finden, da sie auf das Backbleck gespritzt werden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*