Mohn Kekse Rezept

Mohn Kekse Rezept – Keks Rezepte  

Mohn Kekse Rezept, diese Kekse sind das richtige Weihnachtsgebäck für alle die Mohn gerne mögen. Wenn man statt der Maragrine, Butter verwendet werden die Kekse noch feiner im Geschmack.

Mohn Kekse Rezept – Zutaten für den Teig:

  • 30 dag glattes Mehl
  • 5 dag Zucker
  • 20 dag Butter oder Margarine
  • 1 Ei und  1 Dotter

Für die Fülle benötigt man:

  • 200 ml Milch
  • 1 EL. Honig
  • 20 dag Mohn
  • 15 dag Staubzucker
  • 2 Msp. Zimt
  • 1 EL. Semmelbrösel oder geriebene Biskotten
  • etwas Zitronenschale
  • Rum nach Bedarf (bis die Masse spritzfähig ist)

Einen Eidotter mit 1 EL. Mich versprudelt benötigt man zum Bestreichen. Weiters braucht man einen Keksausstecher mit Wellenrand entweder rund oder eckig mit ca. 4 cm und einen kleineren Keksausstecher mit etwa 2 cm.

Mohn Kekse Rezept

Mohn Kekse Rezept

Aus den Zutaten für den Teig mit Hilfe der Küchenmaschine rasch den Teig zubereiten und diesen in Frischhaltefolie verpackt im Kühlschrank etwa eine halbe Stunde rasten lassen. In der Zwischenzeit die Fülle zubereiten. Die Milch mit dem Honig und dem Staubzucker aufkochen, vom Herd nehmen und den Mohn und die Semmelbrösel oder Biskottenbrösel einrühren, mit Zimt, Zitronenschale und Rum abschmecken. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und mit dem großen Keksausstecher Kekse ausstechen und auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen. Sie müssen dieselbe Anzahl große und kleine Kekse haben. Die Mohnfülle in einen Spritzbeutel mit ca. 10 mm Tülle (glatt) geben und die Tülle knapp über die großen Kekse halten und einen kleinen Tupfen flach aufdressieren. Zum Schluss die kleinen Kekse auf die Mohnfülle legen und leicht andrücken. Die kleinen Kekse mit dem mit Milch versprudelten Dotter anpinseln und im vorgeheizten Rohr bei 180 Grad ca. 12 Minuten goldgelb backen. Die Kekse, in Blechdosen verpackt, kühl und trocken gelagert, halten etwa zwei Wochen. Länger sollte man diese Kekse nicht aufbewahren, da der Mohn ranzig werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*