Nuss Schaum Kekse Rezept –
Keks Rezepte mit Nüssen  

Nuss Schaum Kekse Rezept – Nüsse lassen sich auf die verschiedensten Arten zu einem ausgezeichneten Weihnachtsgebäck verarbeiten. Diese Variante müssen Sie einfach probieren, diese Kekse schmecken richtig gut.

Nuss Schaum Kekse Rezept – Zutaten:

  • 30 dag glattes Mehl
  • 1 Kl Backpulver
  • 20 dag Butter oder Margarine
  • 10 dag Staubzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • etwas abgeriebene Zitronenschale
  • und 1 Ei

Für die Nuss Schaummasse benötigt man:

  • 3 Eiklar
  • 12 dag Zucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 27 dag geriebene Nüsse
  • 1 Msp. Zimt

und zum Füllen benötigt man Marmelade nach Geschmack. Ich verwende gerne Ribiselmarmelade = Johannisbeergele.

Nuss Schaum Kekse Rezept

Nuss Schaum Kekse Rezept

Die Zubereitung des Teiges:  Das Mehl mit dem Backpulver gut versieben und mit Butter, Staubzucker, Vanillezucker, Zitronenschale und dem Ei zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Das macht man am besten in der Küchenmaschine mit dem Knethaken. Den Teig in eine Frischhaltefolie geben und für etwa 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen. Den Teig nun auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche etwa 3 mm dick ausrollen und mit einem runden Keks Ausstecher von ca. 5 cm Durchmesser Scheiben ausstechen. Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Für die Schaummasse das Eiklar sehr steif schlagen, nach und nach den Zucker dazugeben und weiterschlagen bis die Masse seidig glänzt. Nun die Nüsse unterheben und die Nussmasse in einen Spritzbeutel mit Mittelgroßer glatter Tülle füllen und einen Kreis an den Rand der Kekse spritzen, in die Mitte des Kreisen die Marmelade geben und nun in das vorgeheizte Backrohr schieben. Bei 170 C° etwa 14 Minuten backen. Die Kekse immer beobachte, das die Nussmasse schnell Farbe annimmt.

TIP: Den Zimt in der Schaummasse kann man weglasen auch das schmeckt sehr gut. Anstatt mit Marmelade kann man die Kekse auch mit Nutella oder Nuss Nougat füllen, das macht man dann natürlich nach dem Backen der Kekse.

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*