Orangenschmelzerl - Foto

Orangenschmelzerl Rezept –
Kekse ohne Nüsse 

Orangenschmelzerl, wie der Name schon sagt, dieses Weihnachtsgebäck zergeht auf der Zunge. Wenn man statt der Margarine Butter verwendet, dann werden die Kekse noch feiner im Geschmack und durch die Orangenglasur werden sie so richtig fruchtig.

Orangenschmelzerl - Foto

Orangenschmelzerl – Foto

 

 

 

 

 

 

 

Orangenschmelzerl Rezept – Zutaten:

  • 25 dag zimmerwarme Butter oder Margarine
  • 15 dag Staubzucker
  • 4 Dotter
  • 100 ml Orangensaft
  • Die abgeriebene Schale von 3 großen Orangen
  • 50 dag glattes Mehl mit ½ Pkg. Backpulver vermischt
  • 1 Pkg. Vanillezucker

Für die Glasur benötigt man:

  • Für die Glasur benötigt man:
  • 1 EL Orangensaft
  • 1 EL Orangenlikör
  • 15 dag fein gesiebten Staubzucker

Zubereitung Glasur: Staubzucker, Orangenlikör und Orangensaft gut verrühren bis die Masse zähflüssig ist. Nach Bedarf entweder noch Staubzucker oder Flüssigkeit dazugeben. Die Glasur sollt man zuerst zubereiten, da man diese bereits braucht wenn die Kekse aus dem Rohr kommen, denn wenn man die Glasur aufträgt solange die Kekse noch heiß sind bekommen sie einen schönen Glanz.

Zubereitung Teig: Die zimmerwarme Butter oder Margarine schaumig rühren, das macht man am besten mit dem Handmixer. Die Dotter und den Staubzucker langsam dazugeben, nun den Orangensaft, die Orangenschale, den Vanillezucker untermischen und zum Schluss das mit Backpulver vermischte Mehl einarbeiten. Der Teig ist weich, man kann ihn aber trotzdem gleich verarbeiten.

Orangenschmelzerl Rezept

Orangenschmelzerl Rezept

Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche den Teig etwa 7 mm dick ausrollen und beliebige Kekse ausstechen, diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Rohr bei ca. 170 Grad schön goldgelb backen. Nachdem man die Kekse aus dem Rohr genommen hat muss man diese glasieren solange sie noch warm sind, dadurch bekommt die Glasur einen schönen Glanz. Die Orangenglasur trägt man am besten mit einem Backpinsel auf. Ich habe die Kekse zusätzlich noch mit Schokoladeglasur verziert, das ist aber nur mehr eine Spielerei. Auf dem oberen Foto habe ich bunte Zuckerstreusel verwendet, es geht aber auch ganz ohne. In Blechdosen aufbewahrt, kühl und trocken gelagert kann man dieses Weihnachtsgebäck etwa 2 Wochen aufbewahren, dann allerdings verlieren die Kekse etwas an Geschmack.

TIP: Für diese Kekse benötigen Sie 4 Dotter, um das Eiweiß zu verwerten könnten Sie doch gleich die Kokosbusserl ausprobieren.

 

 

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*