Spitzbuben Rezept – Kekse ohne Nüsse.

Spitzbuben Rezept – Keks Rezept – Kekse ohne Nüsse. Die Spitzbuben, ein Rezept aus Oma`s Kochbuch. Bei diesem Spitzbuben Rezept werden keine Nüsse verwendet. Dieses Rezept habe ich aus einem Kochbuch mit dem Titel „Weihnachtsbäckerei für die sparsame Hausfrau“ aus dem Jahre 1947. Sie sind einfach in der Zubereitung und schmecken richtig gut. Im Originalrezept sind die Zitronenschale und der Vanillezucker nicht angegeben, das habe ich ergänzt.

Spitzbuben Rezept – Zutaten für den Teig:

  • 20 dag Butter
  • 20 dag glattes Mehl
  • 10 dag Staubzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 7 dag geriebene Haferflocken
  • 2 Dotter
  • und etwas abgeriebene Zitronenschale

Zum Füllen verwenden ich Ribiselmarmelade = Johannisbeergelee und zum Bestreuen viel Staubzucker. Ich habe die Kekse auch schon einmal mit Zitronenglasur überzogen, schmeckt auch ganz gut.

Zubereitung: Alle Zutaten für den Teig in der Küchenmaschine mit dem Knethaken zu einem Teig verarbeiten. Eine Küchenmaschine gab es 1947 mit Sicherheit noch nicht, ich gönne mir allerdings diesen Luxus. Dieser Teig braucht keine Zeit zum Rasten. Kekse in beliebiger Form ausstecken und diese auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech im vorgeheizten Rohr bei 180 Grad etwa 10 Minuten goldgelb backen.

Spitzbuben Rezept

Spitzbuben Rezept

Nach dem Auskühlen jeweils zwei Kekse mit der leicht erwärmten Ribiselmarmelade zusammensetzen und mit viel Staubzucker bestreuen. Die Kekse brauchen etwa eine Woche bis sie richtig mürbe sind. Wenn man die Kekse in Blechdosen packt, diese kühl und trocken lagert halten sie mindestens 3 Wochen.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*