Mokka Spritzgebäck Rezept

Weihnachten ist nicht mehr weit, wie wäre es mit einem feinen Mokkaspritzgebäck? Selbstgemachtes Mokka Spritzgebäck, das auf der Zunge zergeht. Es ist einfach in der Zubereitung und fantastisch im Geschmack, vorausgesetzt man mag den Geschmack von Kaffee.

Für die Spritzmasse benötigt man:

  • 2 El Löskaffee
  • 2 EL Rum oder Baileys
  • 20 dag weiche Butter
  • 10 dag Staubzucker
  • eine Prise Salz
  • die abgeriebene Schale von einer Orange
  • ein Ei und einen Dotter
  • 2 EL Orangenlikör
  • 20 dag glattes Mehl
  • 10 dag Speisestärke

Zum Verzieren benötigt man Schokoladeglasur und Schokolade Mokkabohnen. Der Fantasie sind hier natürlich keine Grenzen gesetzt.

Die Zubereitung der Spritzmasse:

Den Löskaffee im lauwarmen Rum oder Baileys auflösen. Die weiche Butter, den Staubzucker und die Orangenschale mit der Prise Salz am besten mit dem Handmixer sehr schaumig rühren. Das Ei, den Dotter und den Löskaffee nach und nach einrühren. Das Mehl und die Speisestärke gut versieben und unter die Buttermasse rühren, nicht zu lange rühren, damit die Spritzmasse nicht zäh wird.

Nun die Masse in einen Spritzbeutel mit einer ca. 8 mm Sterntülle geben und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech Ringe ohne Loch in der Mitte aufdressieren. Man kann natürlich auch eine Gebäckspritze verwenden, mir persönlich ist der Spritzsack lieber. Zwischen den Ringen etwas Platz lassen, da diese während des backens ein bisschen auseinander laufen Nun das Blech mit den Keksen für eine halbe Stunde kalt stellen. Das Gebäck im vorgeheizten Rohr bei 160 Grad etwa 12 Minuten backen.

Mokka Spritzgebäck Rezept

Mokka Spritzgebäck Rezept

Die Ringe auf dem Backblech vollständig auskühlen lassen. Nun die Schokoladeglasur erwärmen in einen kleinen Frischhaltebeutel geben, eine kleine Spitze abschneiden und die Kekse damit verzieren, in die Mitte einen Tupfen Glasur geben und die Schokolade Mokkabohnen darauf setzen. Jeder kann das Mokkaspritzgebäck natürlich verzieren wie er möchte, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Das Mokkaspritzgebäck bewahrt man am besten in Bleckdosen auf, die man kühl und trocken stellt. Die Plätzchen halten etwa zwei Wochen, dann verlieren sie den Kaffeegeschmack.

Das Mokkaspritzgebäck ist in der Kategorie Spritzgebäck zu finden, da sie auf das Backbleck gespritzt werden.

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*