Zitronenspritzgebäck Rezept

Zitronenspritzgebäck Rezept – Kekse ohne Nüsse 

Zitronenspritzgebäck Rezept – Rezepte ohne Ausstechformen. Das Altbekannte Zitronenspritzgebäck aus einer Art Mürbteig ist immer ein Genuss. Wenn man statt Margarine, Butter verwendet wird das Spritzgebäck noch feiner im Geschmack und zergeht auf der Zunge. Spritzgebäck darf in der Adventszeit auf keinem Keksteller fehlen. Dieses Rezept ist einfach und gelingt daher immer. TIP: Ich habe diesmal vor dem backen eine Rosine auf die Plätzchen gedrückt.

Zitronenspritzgebäck

Zitronenspritzgebäck

 

 

 

 

 

 

 

Zitronenspritzgebäck Rezept – Zutaten

  • 250 g weiche Butter für den feinen Geschmack
  • 150 g Staubzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • Abgeriebene Zitronenschale von einer Zitrone
  • 3 EL Zitronensaft
  • 250 g Mehl
  • 120 g Maizena

Die Zubereitung der Spritzmasse:

Die zimmerwarme Butter wird mit dem Staubzucker, dem Vanillezucker und der Zitronenschale am besten mit dem Handmixer gut cremig geschlagen. Nun  nach und nach die Eier und den Zitronensaft dazugeben. Das Maizena mit dem Mehl gut versieben und zum Butterabtrieb geben, das ganze noch einmal gut vermischen und dann die Masse in einen Spritzbeutel mit einer Sterntülle mit ca. 12 mm füllen. Nun spritzt man Plätzchen von etwa 3 cm Durchmesser auf das mit Backpapier ausgelegte Blech. Man kann natürlich auch eine Gebäckspritze verwenden. Das Backrohr vorheizen und die Plätzchen bei 180 Grad etwa 12 Minuten goldgelb backen. Das Gebäck nun vom Blech lösen und auskühlen lassen.

Wenn man die Kekse mit einer Glasur überziehen möchte, eignet sich natürlich eine Zitronenglasur ausgezeichnet dafür. Man kann auch zwei Plätzchen mit Marmelade zusammensetzen und dann mit der Zitronenglasur überziehen, ganz wie man möchte.

Zubereitung der Zitronenglasur:

20 dag Staubzucker mit einem Eiweiß mit dem Handmixer so lange aufschlagen, bis die Masse ganz fest ist. Zum Schluss 2 Teelöffel Zitronensaft ganz langsam unterrühren.

Wenn man Gebäckstücke nicht tunken möchte, reicht zum Verzieren ein einfacher Gefrierbeutel. Man füllt den Guss in den Beutel, schneidet die Spitze ab und verziert das Gebäck indem man zügig und knapp über dem Gebäckstück hin und her fährt. Wenn man möchte, kann man noch bunte Zuckerstreusel auf die Zitronenglasur geben, das sieht auch ganz nett aus. Fertig ist ein Weihnachtsgebäck das auf der Zunge zergeht.

Das Zitronenspritzgebäck bewahrt man am besten in Blechdosen auf, die man kühl und trocken stellt. Die Kekse halten etwa drei Wochen. Danach fangen sie an, an Geschmack zu verlieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*