Omas Butterkekse

Omas Butterkekse – Keks Rezepte –   
Kekse ohne Nüsse.

Omas Butterkekse – Keks Rezepte – Kekse ohne Nüsse. Es gibt unzählige Rezepte für Butterkekse und ich habe schon etliche ausprobiert. Folgendes Rezept sind meiner Meinung nach die besten Butterkekse die es gibt. Wichtig dabei ist, dass man die richtige Menge Butterschmalz und auf alle Fälle Butter anstatt der Margarine verwendet, erst so werden sie richtig mürbe. Die angegebene Menge Teig reicht für etwa 100 Stück.

Omas Butterkekse

Omas Butterkekse

 

 

 

 

 

 

 

Omas Butterkekse – Zutaten für den Teig:

  • 130 g Butter
  • 100 g Butterschmalz
  • 130 g Staubzucker
  • 1 Dotter
  • 1 El Rum 38%
  • die Schale von ½ Zitrone
  • 370 g glattes Mehl
  • 1 Prise Salz
  • Zimt mit Zucker vermischt benötigt man zum bestreuen.

Die Zubereitung der Kekse:

Die zimmerwarme Butter in kleine Stücke teilen, das weiche Butterschmalz, das sollte ebenfalls Zimmertemperatur haben, und den Staubzucker mit dem Handmixer etwa 5 Minuten schaumig rühren. Den Dotter, den Rum und die Zitronenschale unterrühren. Das Mehl mit der Prise Salz versieben und zügig unterrühren. Den weichen Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zu einer Kugel formen, etwas flach drücken und in Frischhaltefolie gewickelt für etwa 24 Stunden kalt stellen.

Den Teig aus der Folie nehmen und bei Zimmertemperatur etwa 3 Stunden rasten lassen. Den Teig in etwa drei Teile teilen und einen Teil nach dem anderen verarbeiten. Den Teig nun auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche etwa 5 mm dick ausrollen. Mit einem in Mehl getauchten Ausstecher mit ungefähr 4 cm Durchmesser die Kekse ausstechen. Die Kekse auf ein mit Backpapier oder ein unbefettetes Backblech legen und im vorgeheizten Rohr auf mittlerer Schiene bei 200 Grad etwa 12 Minuten goldgelb backen. Omas Butterkekse nur kurz überkühlen lassen, noch heiß die Kekse im Zucker Zimt Gemisch wenden oder bestreuen und dann auskühlen lassen. Wenn man die Butterkekse in Blechdosen packt und diese kühl und trocken lagert halten sie etwa 4 Wochen. Die Kekse schmecken so gut, dass nicht alle den Weg in die Keksdose finden :-)))) siehe Foto oben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*